Jahresrückblick

Das war 2014!

Das Jahr 2014 geht zu Ende! Es war ein erfreuliches Jahr mit spannenden & kontroversen Themen sowie fulminanten Präsentationen. Ein großes Dankeschön an unsere AutorInnen! Wir wünschen Frohe Weihnachten und ein erfolgreiches Jahr 2015!

Hier geht es zur: Fotogalerie


mehr

Neue Bücher im Frühjahr 2015

Auch schon gefragt ...

Wo Thomas Chorherr überall "Dabei gewesen" ist? Warum es für Fritz Muliar und seine Generation so schwer war, über die Vergangenheit zu sprechen? Wohin das Geld der Diktatoren geht? Wie Europa wieder stärker wird? Warum wir Einwanderung brauchen? Wohin die Türkei steuert? Oder wie man Glühwürmchen anlockt? All das und vieles mehr erfahren Sie im Frühjahr 2015!

mehr

Heidi Kastner

Plädoyer für ein verpöntes Gefühl

Darf Wut sein? Ja, sie soll sogar. In unserer Gesellschaft ist Wut geächtet und negativ bewertet. Sehr zum Schaden für ein gelingendes Zusammenleben. Heidi Kastner zeigt, wie sich die Spielregen im Umgang mit Wut im Lauf der Zeit geändert haben und in welch engem Korsett der Gefühlsäußerungen wir heute leben.

mehr

Nationalparks Austria / Chloé Thomas

blick.dicht

Alpenbock, Steppensee, Eisvogel, Federnelke … Die sechs österreichischen Nationalparks sind Paradiese seltener Tier- und Pflanzenarten sowie besonderer Lebensräume. Chloé Thomas zeigt sie in ihrer ganzen Pracht. Makroaufnahmen und Panoramabilder, Landschafts- und Tierfotos, Zitate und Gedichte regen zum Eintauchen in die spektakulären Schutzgebiete ein.


mehr

Angelika Hager

Feminismus im Koma!

Ein längst verschwunden geglaubter Frauentypus geistert durch die Gesellschaft: das Retro-Weibchen. Angelika Hager, auch bekannt als Polly Adler, untersucht in ihrer Polemik warum der Feminismus im Koma liegt und analysiert, welche Rollen die potenziellen Prinzen in diesem neuen gesellschaftlichen Klima spielen, das aus Großmutters Mottenkiste zu stammen scheint.


mehr

Walter Erdelitsch (Hg.)

Die Stadt, in der ich lebe

Ob Moskau oder Paris, Istanbul oder Kairo, London oder Peking: Die ORF-Korrespondenten porträtieren ihre Stadt aus einer anderen Perspektive, als man sie aus den Nachrichten kennt. Sie erzählen persönlich, anekdotisch und pointiert von den lokalen Besonderheiten, der Mentalität der Menschen und den gesellschaftlichen Problemen der Stadt.


mehr

Neue Bücher