25.07 2019

O-TÖNE: Eva Woska-Nimmervoll „Heinz und sein Herrl“

Es lesen:

Eva Woska-Nimmervoll „Heinz und sein Herrl“
Laura Freudenthaler „Geistergeschichte“

Moderation: Klaus Kastberger

Eintritt frei | Mehr Informationen finden Sie hier!

***


„Es ist schön, einen Hund zu haben, der Heinz heißt. Mein Nachbar nennt ihn Scheißköter. Mein Hund tut niemandem etwas. Er ist einfach nur Hund und schnuppert, frisst, scheißt und schläft.“

Heinz und sein Herrl leben ein ruhiges und beschauliches Leben im Wiener Gemeindebau. Sie drehen ihre Runden um den Block, sonst passiert nicht viel. Doch eines Tages kommt es zu einem Intermezzo mit dem Nachbarn und ihr Leben wird auf den Kopf gestellt. Ist das Herrl etwa schuld am Tod des Nachbarn? Die Beiden müssen raus aus ihrer Komfortzone, Hilfe holen, zur Aussage aufs Revier. Dabei treffen sie nicht nur alte Bekannte und Liebschaften, sondern auch eine interessante Frau namens Magritta. Und als sie auch noch Drohbriefe erhalten, steht die Welt von Heinz und seinem Herrl endgültig Kopf.
Eva Woska-Nimmervoll führt ihre Figuren mit großer Leichtigkeit und einem Gespür für Alltagskomik durch den Roman. Dabei baut sie aus der Wiener Verschrobenheit, dem Prekären und Abgründigen mancher Lebensentwürfe ein liebevolles Porträt des Gemeindebaus.

Museumsquartier
Beginn: 20:00
Boulebahnen 1070 Wien