14.10 2022

Literatursalon Müller: Martin Peichl

Furchtlos startet im Oktober eine von Florian Gantner („Literatur findet Land“) kuratierte Reihe – den LITERATURSALON MÜLLER. An drei aufeinanderfolgenden Abenden sind vielfach ausgezeichnete Autor*innen zu Gast in der Villa.

Den Anfang macht eine Doppelconférence: Christian Futscher liest aus seinem absurd-witzigen Buch „Mein Vater, der Vogel“, das Hamed Abboud zu eigenen Texten über seine Kindheit in Syrien inspiriert hat.  (Donnerstag, 19:30 Uhr).

Am Freitag sind mit Martin Peichl und Barbi Markovic zwei Autor*innen zu Gast, die in ihren Büchern einen popkulturellen Geist einfangen: „Gespenster zählen“ ist ein Spiel zwischen Text und Fotografie, während „Die verschissene Zeit“ ein durchgeknalltes Rollenspiel im Belgrad der 90er-Jahre ist (Freitag, 19 Uhr und 20 Uhr).

Samstags lesen zwei Autorinnen aus ihren brandaktuellen Bücher, die um das Thema Neue Arbeitswelt kreisen: In „Atemhaut“ von Iris Blauensteiner (das für den Österreichischen Buchpreis nominiert ist) verliert sich der arbeitslos gewordene Protagonist in Computerspielen. Was geht in Sexarbeiterinnen vor, wenn sie es mit einer Kollegin aus Silikon zu tun bekommen? Dies ist eine der Fragen die der Erzählband „Brauchbare Menschen“ von Magdalena Schrefel behandelt. Antworten auf diese und ähnliche Fragen finden sich am Samstag, dem 15. Oktober, 19 Uhr und 20 Uhr.

Rahmenprogramm:

Die Lieblingsgetränke der Lesenden, Flying Dinner & Musik.

Einlass ist 30 Minuten vor Veranstaltungsbeginn

Mehr Infos finden Sie hier!

 

Villa Müller Feldkirch
Beginn: 19:00
Weinberggasse 10 6800 Feldkirch