22.01 2016

Diskussion: Mathilde Schwabeneder „Auf der Flucht“

Wir haben die Krise. Was haben „die Anderen“?
Diese „Anderen“ haben meist nur noch das Leben – und eine höchst ungewisse Zukunft.
Täglich erreichen uns mediale Schreckensmeldungen, entsetzliche Bilder von Menschen auf der Flucht, das Mittelmeer ist zum Massengrab geworden, die Politik präsentiert ein Bild der Hilf- und Konzeptlosigkeit, freiwillige Helfer/innen leisten Arbeit bis über die Grenzen ihrer Belastbarkeit, der Kontinent taumelt nicht mehr bloß, er ist auf Schleuderkurs. Wie handelt man – persönlich, im Rahmen von Organisationen, wie verhält man sich, wie gelingt es, nicht bloß Gesten zu setzen, sondern sich auch Menschlichkeit und Mitgefühl zu erhalten für die Opfer von Krieg und Vertreibung. Über dieses brennende Thema lesen und berichten der vielfach ausgezeichnete Autor Sherko Fatah und die bekannte ORF-Korrespondentin und Co-Autorin des Bandes Auf der Flucht, Mathilde Schwabender und sprechen mit Moderator Klaus Zeyringer.

Zu „Auf der Flucht“ von Mathilde Schwabeneder und Karim El-Gawhary:
Sie fliehen vor Krieg und Terror aus Syrien und dem Irak und vor der Armut in Afrika. Allein in der libanesischen Bekaa-Ebene leben über 200.000 Menschen in notdürftig mit Planen abgedeckten Verschlägen. Karim El-Gawhary und Mathilde Schwabender erzählen in ihrem Buch von den Schrecken der Flucht auf beiden Seiten des Mittelmeers.


Eintritt 10€ / 8€

Literaturhaus NÖ
Beginn: 20:00
Steiner Landstraße 3 3504 Stein/Krems