12.10 2022

„Das Fluchtparadox“: Podiumsdiskussion mit Judith Kohlenberger, Anna Schlack, Vedran Dzihic, Ralph Janik

DAS FLUCHTPARADOX
Unser widersprüchlicher Umgang mit Vertreibung und Vertriebenen

Flucht ist ein Widerspruch: Man will bleiben, muss aber weg. Flucht ist traumatisierend: Man sucht Sicherheit, muss dafür aber sein Leben aufs Spiel setzen. Und Flucht ist paradox: Man muss Recht brechen, nämlich „illegal“ Grenzen passieren, um zu seinem Recht auf Asyl zu kommen. Die Fluchtforscherin Judith Kohlenberger zeigt, wie wir zu einer menschlichen Asyl- und Integrationspolitik kommen, wenn wir unsere moralische Verantwortung wahrnehmen, kurz: wenn wir der Stärke unserer Institutionen, unseres Rechtsstaats und unserer Zivilgesellschaft vertrauen.

Es diskutieren:

JUDITH KOHLENBERGER, Autorin, Kulturwissenschaftlerin und Migrationsforscherin am Institut für Sozialpolitik der WU Wien

ANNA SCHLACK, Geschäftsführerin von Amnesty International Österreich

VEDRAN DZIHIC, Senior Researcher am oiip und Lektor an der Universität Wien und Senior Fellow an der John Hopkins University, Washington D.C

Moderation: RALPH JANIK, forscht an der Sigmund Freud PrivatUniversität zu Menschenrechten

Thalia Wien Mitte
Beginn: 19:00
1. Stock Landstr. Hauptstr. 2a/2b 1030 Wien