30.11 2017

Textvorstellungen: Simone Hirth • Bernd Schuchter • Kirstin Breitenfellner

Reihe Textvorstellungen • Motto: Junge Jahre – Normen/Brüche/Übergänge • Lesungen, Diskussion • Redaktion und Moderation: Friedrich Hahn

SIMONE HIRTH (Wien) Notunterkunft. Roman (Kremayr & Scheriau, 2016) • BERND SCHUCHTER (Wien) Föhntage. Roman (Braumüller Verlag, 2014) • KIRSTIN BREITENFELLNER (Wien) Bevor die Welt unterging. Roman (Picus Verlag, 2017)

Eine junge Frau macht Inventur. Sie sitzt vor den Trümmern ihres Elternhauses. Simone Hirth nimmt uns mit in ihre Notunterkunft, wo die unterschiedlichsten Welten aufeinander treffen. Und wo die Protagonistin als Neo-Unternehmerin zugleich ein Gegenmodell zum herrschenden Wirtschaftssystem lebt.

Bernd Schuchter ist ein Autor der leisen Töne. Innsbruck in den 90er-Jahren. Lukas, ein 12-jähriger Bub, schließt Freundschaft mit Josef Lahner, seinem aus Südtirol stammenden Nachbarn. Das Vergangene, die alten Konflikte, werden Thema. Schuchter löst Lukas’ Verwirrung völlig undramatisch. Durch einen Dritten, dem ehemaligen Carabinieri Guiseppe Monte. Und durch einen versöhnlichen Schluss.

Kirstin Breitenfellners Roman Bevor die Welt unterging spielt in den 80er-Jahren. Judith, ein Teenager um die 14, wächst in behüteten Verhältnissen in einem deutschen Provinzstädtchen auf. Hinter der Wohlstandsfassade ihrer Eltern durchlebt sie trotz all der Bedrohungen dieser Zeit eine »normale« Jugend. Dann der Fall der Mauer. Judith sieht ihn als persönliche Befreiung und als Neustart in eine bessere Welt.
(Friedrich Hahn)

Simone Hirth, *1985 in Freudenstadt (Baden-Württemberg), Studium am Deutschen Literaturinstitut in Leipzig, lebt heute als Autorin und Lektorin in Gablitz im Wienerwald. Lied über die geeignete Stelle für eine Notunterkunft ist ihr erster Roman.

Bernd Schuchter, *1977 in Innsbruck, wo er Germanistik, Geschichte und Philosophie studierte und heute als Autor, Rezensent und Verleger lebt. Zuletzt erschien der Essay Jacques Callot und die Erfindung des Individuums (2016).

Kirstin Breitenfellner, *1966 in Wien, Schriftstellerin, Literaturkritikerin, Übersetzerin, Journalistin und Yogalehrerin. Zuletzt erschien das Kinderbuch Lila und Lisa dürfen bleiben (2016) und der Gedichtband reger reigen (2017).

Freier Eintritt bei allen Veranstaltungen in der Alten Schmiede!

Alte Schmiede
Beginn: 19:00
Schönlaterngasse 7A 1010 Wien