Frühlingsprogramm 2019

Frühlingsgefühle!

Der Frühling wird bissig & politisch, historisch, erdverbunden, erfrischend, grantig & gschupft. Unsere Neuerscheinungen im Frühling 2019 zum Durchblättern.

 

SACHBUCH- UND BELLETRISTIKPROGRAMM IM FRÜHJAHR 2019:

 

  • Bissige Kommentare zum Politgeschehen in Wort und Bild liefert Livia Klingl mit Biedermeiern. Politisch unkorrekte Betrachtungen. Ein kleines Buch voll großer Wahrheiten.
  • Welche Gefahren lauern im Internet? Cornelius Granig beleuchtet in Darknet die Verbrechen im Netz – von digitalem Mobbing bis Wahlbeeinflussung.
  • In 14 Monaten um die ganze Welt: In Weltnah schildert Jakob Horvat seine packende Reise inklusive berührenden Begegnungen und rasanten Abenteuern.
  • Paare, Singles & Liebes-ExpertInnen erzählen aus ihrem Leben. Sie sagt, er sagt von Yvonne Widler zeigt, warum die meisten Monogamie wollen – trotz aller Schwierigkeiten.
  • Ungefiltert und ehrlich: der Kampf mit dem Gewicht. Michael Klemsch gewährt in Micky halbiert sich (nicht) Einblick in das Leben als dicker Mensch.
  • Ein beeindruckendes Zeitdokument ist Ernst Gelegs Portrait der Familie Wohlschläger. Liebe Mama, ich lebe noch versammelt die persönlichen Briefe eines Frontsoldaten an seine Mutter.
  • Die erste Biografie der Gruppe Junges Wien: David ÖsterlesFreunde sind wir ja eigentlich nicht“ nähert sich dem bedeutenden Literatenkreis um Hoffmannsthal und Schnitzler an.
  • Martin Amanshausers Lyrik ist erfrischend erdverbunden. Es ist unangenehm im Sonnensystem schickt Alltagsübel in den sprachlichen Schleudergang.
  • X. Mayr gibt einen Überblick über Theorie und Praxis der F.X.-Mayr-Medizin und zeigt einen Weg zu dauerhaft mehr Wohlbefinden, hrsg. von der Internationalen Gesellschaft der Mayr-Ärzte.
  • Segeln von Peter Günzl – seit 40 Jahren das Standardwerk für den Segelschein auf Binnengewässern – erscheint als komplett überarbeitete Fassung mit allen Neuerungen im Gesetzestext.

 

UNERHÖRTE LITERATUR IM FRÜHJAHR 2019:

 

  • UmweltaktivistInnen sorgen mit Katzenfleisch-Onlineversand für Wirbel: Schiff oder Schornstein, der zweite Roman von Andrea Stift-Laube, erzählt – geistreich, schräg und makaber – vom Wahnwitz unseres Gesellschaftssystems angesichts des Klimawandels.
  • Heinz und sein Herrl ist eine raunzig-romantische Milieustudie über einen Hund und seinen schrulligen Besitzer. Eva Woska-Nimmervoll entwirft ein liebevolles Portrait des Wiener Gemeindebaus – verschroben, dramatisch und abgründig.
  • Von sprechenden Schnecken, fliegenden Alten und spontanen Morden: Die gschupften und grantigen Geschichten in Marillen & Sauerkraut von Harald Jöllinger berichten mit einer ordentlichen Prise Humor von Figuren am Rande der Gesellschaft.

 

Europäischer Buchpreis 2018 für Paul Lendvai

Wir gratulieren unserem Autor Paul Lendvai zum diesjährigen Europäischen Buchpreis für Essays. Der mit 10.000 Euro dotierte Preis wird seit 2007 von einer  internationalen Jury, unter dem Vorsitz des polnischen Regisseurs Krzystof Warlikowski, verliehen.

Lendvais Buch „Orbáns Ungarn“ erschien bisher auf Deutsch, Ungarisch, Rumänisch, zuletzt in einer erweiterten Ausgabe auf Englisch (Hurst, London, US Ausgabe Oxford University Press) und soll demnächst auch auf Polnisch herausgegeben werden.

 

Petra Piuk im Finale des Alpha Literaturpreises 2018

„Toni und Moni oder: Anleitung zum Heimatroman“ von Petra Piuk ist im Finale des diesjährigen Alpha Literaturpreises, „Piuk ist eine bösartige und gleichzeitig unterhaltsame Satire gelungen, oft drastisch und makaber, deren Stil Assoziationen zu Elfriede Jelinek, Thomas Bernhard oder Manfred Deix weckt.“

Schriftsteller Paulus Hochgatterer hat wieder den Vorsitz über die Alpha Fachjury. Seinem bewährten Juryteam gehören wie in den vergangenen Jahren „Profil“-Kulturredakteurin Karin Cerny, Musiker und Autor Ernst Molden sowie Christian Jahl, Leiter der Hauptbücherei Wien, an. „Vom Autorentalent zum etablierten Namen im Literaturbetrieb ist es mitunter ein steiniger Weg. Diesen Weg zu ebnen war beim Alpha von Beginn an unser Ziel und ist es bis heute”, hält Casinos Austria Vorstandsdirektor und Alpha-Initiator Dietmar Hoscher fest. Er wird den Preis im Rahmen der feierlichen Literaturgala am 23. Oktober 2018 im Studio 44 überreichen.

 

Einweihungsfeier bei Kremayr & Scheriau

Copyright: Manfred Weis

 

 

 

Alpha Literaturpreis 2018: Verena Stauffer und Petra Piuk nominiert

Die Shortlist des diesjährigen Alpha-Literaturpreises steht fest. Unter den 9 nominierten sind zwei  Titel aus unserem Literaturprogramm zu finden. Wir freuen uns sehr und gratulieren Verena Stauffer und Petra Piuk zur Nominierung. Das weitere Auswahlverfahren obliegt der Alpha Fachjury. Autor Paulus Hochgatterer als Vorsitzender, „Profil“-Kulturredakteurin Karin Cerny, Musiker und Autor Ernst Molden sowie Christian Jahl werden aus der Shortlist die drei besten Werke küren. Der Alpha 2018 wird unter den drei Finalistinnen bzw. Finalisten bei der Literaturgala am 23. Oktober im Studio 44 vergeben.

  • Verena Stauffer „Orchis“
  • Petra Piuk „Toni und Moni oder: Anleitung zum Heimatroman“

 

Neue Auslieferung für K&S

Seit 23.7.2018 werden unsere Bücher über die Medienlogistik Pichler ÖBZ GmbH & Co. KG ausgeliefert.

Bestellungen direkt bei der MELO oder bei unseren Vertretern:

Medienlogistik Pichler ÖBZ GmbH & Co. KG:

Ansprechpartnerin: Sabine Heinrich
Tel.: 02236/63 535-250
Fax: 02236/63 535-243
Mail: sabine.heinrich@medien-logistik.at

Vertreter:

Günther Lintschinger
(Wien, Niederösterreich, Steiermark, Burgenland)
Tel.: 0664/530 96 16
Fax: 03862/524 12
Mail: lintschingerbruck@a1.net

und

Mario Seiler
(Vorarlberg, Tirol, Oberösterreich, Kärnten, Südtirol)
Tel.: 03136/20006
Fax: 03136/20006-10
Mail: m.seiler@hoeller.at

Gesamtverzeichnis: Literatur bei K&S

 

Seit dem Start unserer Literaturreihe haben wir 19 AutorInnen verlegt, 26 Neuerscheinungen veröffentlicht (davon 15 Debüts) & 5.488 Seiten bedruckt.

Im Gesamtverzeichnis finden Sie alle Bücher, die seit 2015 erschienen sind. Es ist klein, es wiegt 1,09 g und es ist wunderschön. Ab jetzt in jedem unserer Bücher zu finden. Hier geht’s zum Blättern:

 

Herbstprogramm 2018

Der Bücherherbst kann kommen!

Der Herbst wird politisch & feministisch & historisch & animalisch & noch vieles mehr. Blättern Sie sich durch unsere wunderschöne Vorschau!

 

 

SACHBUCH

  • Das Politbuch des Herbstes und eine messerscharfe Analyse der aktuellen österreichischen Machthaber liefert Bestseller-Autor Hans-Henning Scharsach mit Wer uns regiert.
  • Wer sind Männer eigentlich wirklich, und wie ticken sie? Kerls! von Autorin und Journalistin Angelika Hager gibt die Antworten.
  • Kein ein Blatt vor dem Mund hat SPÖ-Politiker Josef Cap. Der Vollblut-Politiker über die guten und die schwierigen Zeiten der Sozialdemokratie.
  • Brandstätter versus Brandstetter: Diskurs ist ein freundschaftlicher Schlagabtausch zwischen dem Politiker Wolfgang Brandstetter und dem Journalisten Helmut Brandstätter.
  • Einen einmaligen Blick hinter die Kulissen der Musikbranche und auf die Stationen einer außergewöhnlichen Karriere bietet Peter Cornelius – Reif für die Insel von Andy Zahradnik und Peter Cornelius.
  • 80 Jahre nach dem „Anschluss“ zeigt Gerhard Zeillinger in Überleben das berührende Porträt eines Auschwitz-Überlebenden.
  • Von Hans Albers bis Heinz Rühmann: Evelyn Steinthaler beschreibt in Mag’s im Himmel sein, mag’s beim Teufel sein die Künstlerszene von 1933 bis 1945.
  • „Sozialschmarotzer“, „Emanze“ und „Hautevolee“: Laura Wiesböcks In besserer Gesellschaft beleuchtet den Mythos Gleichheit und unsere Sehnsucht nach moralischer Überlegenheit.
  • „Der Pay Gap ist ein Mythos!“ oder „Qualität vor Quote“: Wenn diese Sätze bei Ihnen Augenrollen auslösen, dann brauchen Sie das Buch No More Bullshit, hg. von Sorority.
  • Peter Iwaniewicz berichtet in Menschen, Tiere und andere Dramen über die animalische Seite des Menschen und warum wir Lämmer lieben und Asseln hassen.
  • 100 x Österreich: Die Geschichte der Republik Österreich in Essays von 100 namhaften
    AutorInnen zu 100 Stichworten, im Auftrag des Hauses der Geschichte Österreich.
  • Über das schönste Gefühl der Welt analysiert Rotraut A. Perner in Lieben! Wovon wir reden, wenn wir von Liebe reden: über die Evolution eines überlebensgroßen Gefühls.
  • Warum Gefühle wieder salonfähig sind, erklärt Susanne Pointner. Die Wiederentdeckung der Berührbarkeit ist ein Wegweiser zu einem liebevollen Umgang mit sich selbst.

 

LITERATUR

  • Schauen, angeschaut werden, Frau werden: Im Blick, der zweite Roman der Alpha-Literaturpreisträgerin 2017 Marie Luise Lehner, erzählt von den Erwartungen an eine junge Frau. Und von der Wut, die groß genug ist, um gegen Sexismus zu kämpfen.
  • Nähe und Distanz, Verstörung und Machtspiel: die Geschichte einer merkwürdigen Freundschaft schildert Barbara Rieger in Bis ans Ende, Marie. Ein wilder und stürmischer Tanz durch die Nacht.
  • Adrian oder: Die unzählbaren Dinge: In einer Welt der Verrohung, geprägt von Macht und Überwachung und dem Wunsch nach Sicherheit, trägt die Poesie von Angelika Stallhofer den Sieg davon.
  • Biografien schreiben fest: Afghanischer Flüchtling, österreichische Sozialhilfeempfängerin. Nadine Kegele sucht in Und essen werden wir die Katze die Leerstellen und Zwischentöne und schaut jedem Wort des hochpolitischen Instruments Sprache genau auf die Finger.